Demi Lovato erleidet "Hirnschaden" nach einer Überdosis, die drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt verursachte

Am vergangenen Mittwoch wurde der erste offizielle Trailer für die Dokumentation "Demi Lovato: Dancing with the Devil" auf Youtube veröffentlicht, die uns mehr über die Geschichte der Sängerin nach der Überdosis, die sie 2018 erlitten hat, zeigen soll und wie sich ihr Leben nach diesem Ereignis verändert hat.

Demi Lovatos Überdosis: eine Tragödie, die das Leben der Sängerin ruiniert

Diese Überdosis 2018 wird das Leben der Sängerin völlig verändern, nachdem sie enthüllt hatte, dass sie während ihres Krankenhausaufenthalts drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt erlitt. Michael D. Ratner, der Regisseur des Dokumentarfilms mit Demi Lovato in der Hauptrolle, sprach mit dem People Magazine über den Film.

Demi Lovato erzählte Reportern auf dem Panel der Television Critics Association, dass sie nach der Überdosis erhebliche Hirnschäden erlitt und nun mit den Folgen dieser dunklen Zeit in ihrem Leben zu kämpfen hat. Sie sagt, eine der schwerwiegendsten Folgen, die sie am meisten betroffen hat, ist, dass sie eine Zeit lang nicht lesen konnte. Sie sagt, dass sie erst zwei Monate später wieder ein Buch lesen konnte, da sie ihre Sehkraft verloren hatte, die extrem verschwommen war.

"Demi Lovato: Dancing with the Devil", ein Dokumentarfilm, der das Leben der Sängerin nachzeichnet

Im Trailer des Dokumentarfilms sind einige Aufnahmen von Demis Familie und Freunden zu sehen, die sie in dieser Phase ihres Lebens unterstützten und mit ihr durch schwierige Zeiten gingen. Ihre Mutter, ihre Schwester und ihr Stiefvater sprechen in einem Interview in der Dokumentation über diese Momente.

Demi hat großes Durchhaltevermögen bewiesen und ist dankbar dafür, dass all die Dinge, die ihr widerfahren sind, sie daran erinnern, was passieren könnte, wenn sie wieder einen solchen Zusammenbruch erlebt. Eine Art, ihre eigenen Grenzen anzuerkennen.